Loading...

Rückblick Steffisburg 23. & 24. März 2018

Ab 9h treffen viele Frauen aller Generationen in Steffisburg ein. Erste Begegnungen finden bereits bei Kaffee und Gipfeli statt.

Gemeinsam singen wir, beten Gott an und werden dann durch die verschiedenen Beiträge der Frauen ermutigt. Jede Gruppe wählt ihr Thema selber aus, erarbeitet es im Voraus und präsentiert es an einem der beiden Tage. So sind neun unterschiedliche, ermutigende und spannende Beiträge zusammengekommen.

Gestärkt kehren wir in unseren Alltag zurück. Möchten Sie das nächste Mal auch dabei sein?

Herzlich willkommen am 22. & 23. März 2019 in Steffisburg!

Gerne geben wir einen kleinen, (unvollständigen) Einblick:

Mutmacherin sein, eine Aufgabe, die uns täglich neu herausfordert. Paulus hat die Gemeinden bei Besuchen und in Briefen immer wieder ermutigt, im Glauben fest zu bleiben. Wir müssen das nicht aus eigener Kraft tun. In Jesaja 50,4 steht: "Gott, der Herr, gibt mir die richtigen Worte, damit ich erschöpfte Menschen zur rechten Zeit ermutigen kann." Es braucht keine grossen Taten. Es sind die kleinen Gesten der Freundlichkeit, mit denen wir den Menschen das Gefühl geben, wahrgenommen zu werden. Das kann ein Lächeln, ein liebes Wort, eine SMS, ein Telefonanruf oder eine Karte sein.

Wir werden ermutigt, in diesen Situationen das "10-Sekunden-Prinzip" anzuwenden:

"Tu als Nächstes einfach das, von dem du ziemlich sicher bist, dass Jesus es möchte! Warte nicht länger als 10 Sekunden! Und wäge nicht erst alle Zweifel, Risiken und Nebenwirkungen ab! Wer zu lange zögert, entscheidet sich gegen Gottes Auftrag." (Clare de Graaf, Autor von "Das 10-Sekunden-Prinzip").

In einem weiteren Beitrag erzählen Frauen aus biblischen Geschichten und dem eigenen Erleben, wie gerade die Wege, die wir als Umwege empfinden, zu besonderen Segenswegen werden können. Sie führen uns tiefer in die Gemeinschaft mit Gott.

zur Rueh cho

Salz sein. In der Bibel steht es genau so: "Ihr seid das Salz der Erde." Wir sind Salz. Salz heilt, Salz reinigt, Salz würzt, Salz bringt Sicherheit wenn die Strasse zur Eisbahn gefroren ist. Bei allem Salzen kommt es immer auf die richtige Dosierung an. Wir wollen einander das Leben nicht versalzen!

Zur Ruhe kommen, das fällt uns oft schwer. Wir sehen Arbeit, Bedürfnisse und Lasten. Jesus sagt in Matthäus 11,28: "Kommt alle her zu mir, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Ruhe geben." Wir dürfen die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft ans Kreuz Jesu hängen und zur Ruhe kommen. Kraft für den Alltag kommt aus der Ruhe in Jesus.

Zum Abschluss beschäftigen wir uns mit dem Thema "Was Frauen einander sein können". Wer bin ich? Wer oder was macht mich wertvoll? In Gottes Augen bin ich wie die Fläche eines Diamanten. Wenn ich die Gabe darin widerspiegle, die Gott in mich hinein gelegt hat, dann spiegle ich damit Gottes Herrlichkeit. Wir sind verschieden wie ein bunter Blumenstrauss. Wenn geben und empfangen in ausgewogener Balance sind prägt und bereichert dies unsere Freundschaften.